28.07.2014  Mo 19:00
Flüchtlingslager als Falle? Das Dilemma der Humanitären Hilfe
Vortrag und Diskussion mit Dr. Tankred Stöbe (Präsident Ärzte ohne Grenzen Deutschland), Dr. Ulrike von Pilar (Leiterin Humanitäre Fragen Büro Berlin). (DE)

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Ärzte ohne Grenzen (MSF) auf dem Tempelhofer Feld, Haupteingang Oderstraße, Berlin Neukölln. (Google Maps)

 

In ihrer Arbeit, Menschen in Not- und Krisensituationen beizustehen, befinden sich humanitäre Akteure wie Ärzte ohne Grenzen oft auch in Konflikt mit ihrem eigenen Auftrag: Wie sollen die humanitären Prinzipien – Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Neutralität – eingehalten werden, wenn die Mitarbeiter schwere Menschenrechts-verletzungen beobachten? Wie können sie helfen, ohne möglicherweise unhaltbare Zustände zu tolerieren oder die dafür Verantwortlichen gar indirekt zu unterstützen? Besonders deutlich wird dieser Konflikt in vielen Flüchtlingslagern, wo oft zigtausende Menschen unter katastrophalen Bedingungen in weitestgehend rechtsfreien Räumen leben.

Dr. Tankred Stöbe, Präsident von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland, wird von seinen Erfahrungen und den medizinischen Prioritäten in der Arbeit mit syrischen Flüchtlingen im Irak berichten. Dr. Ulrike von Pilar, Leiterin Humanitäre Fragen im Berliner Büro, beleuchtet die Rolle und die Verantwortung humanitärer Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen.

 

(Foto: Brendan Bannon)
(Foto: Brendan Bannon)