06.08.2014  Mi 19:00
Flüchtlingsproteste
Podiumsgespräch mit Napuli Langa, Mai Ali (Aktivistinnen Oranienplatz, Berlin und „March for Freedom“). Moderation: Harald Glöde (DE)

 


Die flüchtlingspolitische Agenda in Berlin der vergangenen beiden Jahre war bestimmt durch den selbst organisierten Marsch von Flüchtlingen von Würzburg nach Berlin und der Besetzung des Berliner Oranienplatzes. Im Juni 2014 fand der ebenfalls durch FlüchtlingsaktivistInnen organisierte „March for Freedom“ von Straßburg nach Brüssel statt. Über die in diesen Protesten erhobenen Forderungen, über die Schwierigkeiten und Erfolge der Selbstorganisierung der Geflüchteten und über die weiteren Perspektiven werden die beiden Aktivistinnen Napuli Paul Langa und Mai Ali informieren und diskutieren.

 

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit borderline-europe - Menschenrechte ohne Grenzen e. V., realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, auf dem Tempelhofer Feld, Haupteingang Oderstraße, Berlin Neukölln. (Google Maps)

 

 

Napuli Langa
Napuli Langa