Filmvorführung im EiSZEiT KINO, Zeughofstrasse 20, 10997 Berlin

(Google Maps)

 

06.08.2014  Mi 20:00
„Lampedusa auf St. Pauli“, D 2013,113 min., OmU, Regie: Rasmus Gerlach, Filmvorführung und Gespräch mit Rasmus Gerlach. (DE)

Eine Veranstaltung des EiSZEiT KINO, Berlin in Kooperation mit dem HAUS DER 28 TÜREN und WALDEN KUNSTAUSSTELLUNGEN.

 

St. Pauli – Synonym für Reeperbahn, Amüsierviertel und Hafenstraße. Doch in der Mitte des Hamburger Stadtteils steht noch immer die kleine Kirche, die dem Viertel seinen Namen gab. Anfang Juni 2013 fanden 80 afrikanische Flüchtlinge, die über Lampedusa nach Hamburg gelangten, Zuflucht in der St.-Pauli-Kirche. In der Dokumentation wird gezeigt, wie eine sehr heterogene Gruppe in einer „Widerstandskirche“ ihren Alltag organisiert und wie die Flüchtlinge von den Bewohnern des Stadtteils auf ungewöhnliche Weise unterstützt werden: Bewohnerinnen der Hafenstraße übernehmen wichtige Teile der Organisation, Kieztürsteher bieten Schutz vor möglichen Übergriffen Rechtsradikaler und der FC St. Pauli hilft mit Kleidung aus und organisiert ein Benefiz-Fußballspiel.

Flüchtlinge im Kirchenasyl auf St. Pauli (Still aus dem Film)
Flüchtlinge im Kirchenasyl auf St. Pauli (Still aus dem Film)